Willkommen am Freitag, den 09. Dezember 2016

Geschichte der St. Stephanus-Kirche

Wer den im Süden der Insel Rügen gelegenen Ort Swantow aufsucht, den durchdringt ein Gefühl der Wärme und Geborgenheit. Relikte aus längst vergangener Zeit sind hier auffindbar. In Alter Zeit war Swantow ein langgestrecktes Dorf mit Kirche, Pfarre, Küsterei, einer Mühle, vier Bauernhöfen und zwei Katen. Der dänische Bischof Absalon von Roskilde soll hier die ersten Christen dieser Gegend getauft haben. Der Platz, auf dem die Kirche steht, ist von ihm geweiht.
1294 wird das erste Mal eine Kirche erwähnt, sie trägt den Namen Sankt Stephanus. Der Baubeginn der heutigen Kirche war 1469. Sie steht dicht an der Stelle, wo sich einst der heilige Hain der Slawen befand. Die großen Findlinge im Nordfundament könnten Teile der Kultstätte sein. Der älteste Teil der Kirche ist der Nordteil, dort hat sich auch der Haupteingang befunden. Das alte Weihwasserbecken deutet darauf hin. Die heutige Kanzel stammt aus dem Jahre 1705. Sie ruht auf einer Figur, die Petrus darstellt und gehört zu einer barocken Ausstattung, die bis zur Renovierung zu Beginn der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts den Raum bestimmte. Dann erfolgte die Neugestaltung des Altarraums mit einer einfachen Mensa und einer gotischen Kreuzigungsgruppe. Leider wurden einige Baumaßnahmen unsachgemäß ausgeführt. So dringt Feuchtigkeit noch immer durch das Mauerwerk.
Zahlreiche, teilweise umfangreiche Veränderungen prägen das heutige Bild der Kirche, an der die Spuren der Zeit nicht einfach vorübergegangen sind. Fachgerechte Reparaturen sind dringend notwendig, um dieses Kleinod norddeutscher Baukunst zu erhalten und zu bewahren.

Die hat sich der 1995 gegründete Fördervein zur Aufgabe gemacht.
Lesen Sie mehr dazu hier.



Förderverein Kirche Swantow e.V.
Swantow 8a
18574 Poseritz

info@kirche-swantow.de

Anfragen für Konzerte und Kulturveranstaltungen richten Sie bitte an kulturkirche-suedruegen@t-online.de
© Copyright 2004 by Kirche Swantow e.V.